Wie wir arbeiten...

Die Missionsleitung

Drei Gehörlose und drei hörende Mitarbeitende bilden zusammen die Missionsleitung. Sie arbeiten alle ehrenamtlich für die Gehörlosenmission. Die Missionsleitung spricht über wichtige Entwicklungen in den Schulen und fördert einen Informationsaustausch zwischen den Gehörlosen­gemeinden in Deutsch­land und den Partner­gehörlosen­schulen in Eritrea.

Pfarrer Rolf Hörndlein / Nürnberg

Pfarrer Rolf Hörndlein / Nürnberg

Pfarrer Josef Groß / Düsseldorf

Pfarrer Josef Groß / Düsseldorf

Ulla Bartels / Oldenburg

Ulla Bartels / Oldenburg

Rüdiger Mundt / Güstrow

Rüdiger Mundt / Güstrow

Pfarrerin Barbara Plümer / Siegen

Pfarrerin Barbara Plümer / Siegen

Name Vorname / Wohnort

Name Vorname / Wohnort

Um die Missionsleitung hat sich ein kleiner Kreis von Aktiven gebildet. Dieser Kreis nennt sich Erweiterte Missionsleitung:

Pastorin Systa Ehm / Barsbüttel

Pastorin Systa Rehder / Barsbüttel

Detlef Gersmann / Marl

Detlef Gersmann / Marl

Pfarrer Bernd Klein / Osnabrück

Pfarrer Bernd Klein / Osnabrück

Bettina Schmolla / Hamburg

Bettina Schmolla / Hamburg

Die Missionskonferenz

Alle zwei Jahre lädt die Missionsleitung ein zu einer Missionskonferenz: Die Landeskirchen entsenden gehörlose Vertreter zur Konferenz, die an einem Wochenende tagt. Aufgabe der Missionskonferenz ist es einerseits, Informationen aus der Arbeit der Gehörlosenmission an die Gemeinden zu vermitteln. Dazu werden auch Mitarbeitende aus den Partnerschulen eingeladen, die von ihrem Leben und ihrer Arbeit berichten. Außerdem bekommen die Vertreter der Landeskirchen Informationsmaterial in die Hand, das sie bei der Weitergabe von Informationen unterstützen soll. Andererseits gibt die Missionskonferenz den Gemeinden die Möglichkeit, über ihre Vertreter Anregungen, Vorschläge und Fragen an die Missionsleitung zu richten. Die erste Missionskonferenz fand im Herbst 2003 statt.

Das Joint Committee

Die deutsche Gehörlosenmission arbeitet eng mit der Gehörlosenmission in Finnland zusammen. Nur gemeinsam ist es möglich, die Gehörlosenschulen in Eritrea zu unterhalten. Dazu haben sich die Gehörlosenmissionen im Joint Committee (kurz: JC) zusammengeschlossen. Deutschland wird vertreten durch Rolf Hörndlein und Josef Groß; die finnischen Vertreterinnen sind Kristiina Hovi, Jaana Keski-Levijoki und Tuula Mertanen. Über das JC werden die Gelder der beiden Gehörlosenmissionen an die Evangelisch-Lutherische Kirche von Eritrea (kurz: ELCE) weitergeleitet. Die ELCE zahlt damit die Kosten für die Lehrer, das Personal und die Unterbringung der Schüler im Internat. Sie stellt einen Haushaltsplan auf, der vom JC geprüft wird. So wird sichergestellt, dass das Geld wirklich dort ankommt, wo es gebraucht wird.

Tuula Mertanen / Finnland

Kristiina Hovi / Finnland

Jaana Keski-Levijoki / Finnland