Beten - DAFEG.de
.

Beten

Menschen beten. Warum? Mensch und Gott haben eine Beziehung. Das ist Beten. Mein Herz kommuniziert mit Gott. Inhalt dieser Kommunikation ist Danken, Loben, Freude. Denn: Gott ist da für uns und für die Welt. Deshalb beten wir: Unser Vater im Himmel, geheiligt werde dein Name... Wir dürfen ganz persönlich Gott als Vater anreden: Vater im Himmel. Aber der Inhalt des Gebets darf auch das Bitten sein: z.B. für das tägliche Brot, für Hilfe und Schutz, für Vergebung für uns, Bitten für andere Menschen. Wir dürfen auch klagen - Gott unsere Sorgen geben. Beten ist für viele Menschen wie ein Geschenk. Andere Menschen schaffen es nicht zu beten. Denn: diese Menschen denken: "Beten ist nicht wichtig, das brauche ich nicht." Aber wer es ausprobiert, kann erfahren, daß Druck, Sorgen, Probleme "verschwinden". Meine Seele kann aufatmen.

Jesus Christus hat selber gebetet.

Jesus hat vertraut: Gott beachtet Gebete. Wir dürfen wie Jesus Gott vertrauen. Manchmal ist unser Glaube schwach, das Gebet ohne Kraft. Aber trotzdem: Gott wird uns beachten, weil er es Jesus versprochen hat. Gott erfüllt alle unsere Wünsche nicht, aber alle seine Verheißungen ("Plan-für-uns").

Wir können beten morgens, abends, vor dem Essen. Wir können die Bibel lesen und dann beten. Wir können mit anderen Menschen zusammen beten. Wir können beten im Gottesdienst in der Kirche. Überall auf der Welt sind Menschen in Kirchen beim Beten. Gottes Geist hilft beten, früher - heute, hier, überall auf Welt. Gottes Geist verbindet alle Menschen im Gebet.

Wie kann ich beten?

Mit welchen Gebärden, welchen Worten? Ich kann beten mit eigenen Worten und Gebärden. Ich kann Gebete von anderen beten - z.B. in der Bibel im alten Testament sind viele Gebetstexte: Psalmen. Jesus ist selber auch einer gewesen, der Psalmen gebetet hat. Ich kann die Hände falten, ich kann knien, ich kann mich mit einem "Kreuz zeichnen". Ein Raum ohne Störung hilft beten.



.

Alle Schlagwörter

Facebook