.

Fortbildung „Fachdolmetschen im Gottesdienst“

Fortbildung Fachdolemtschen im GottesdienstWarum heißt die „Messe“ in der evangelischen Kirche „Gottes­dienst“ und der „Priester“ ist der „Pfarrer“? Wie dolmetsche ich Lieder? Wie die Liturgie (Texte, die in jedem Gottes­dienst gleich sind)? Über­setze ich das „Vater Unser“ in DGS oder zeige ich es doch besser in LBG? Wo stehe ich bei der Beer­digung? ...

Das sind nur wenige Fragen, die bei der Fort­bildung „Dolmetschen im evange­lischen Gottes­dienst“ auftauchten. Vom 9. bis 13. April 2018 trafen sich acht Dolmetscherin­nen und ein Dolmetscher auf dem „Hainstein“ in Eisenach. Mit dabei waren: Jördis Eichler aus Haldens­leben, Juliane Engel­hardt aus Köln, Isabell Gaudes aus Magde­burg, Heike Haber­zeth aus Groß­hans­dorf, Tanja Planken­steiner aus Magde­burg, Stefanie Riedel-Waskönig aus Malsfeld, Ute Sybille (Billa) Schmitz aus Berlin, Kristin Wolf aus Rostock und Stefan Pump aus Magde­burg.

Die Pfarrer Lutz Käsemann, Andreas Konrath und Christian Schröder erlebten eine Gruppe, die mit viel Neugier, vielen Fragen und Enga­gement lernte und auspro­bierte. So waren am Ende der Woche viele kurze Filme der unter­schied­lichen Gottes­dienste und Gottes­dienst­teile von und für die Teil­nehmenden entstanden: welche Texte immer wieder vorkommen, wie sich der Gottes­dienst bei Abend­mahl, Taufe oder Konfir­mation verändert; was Kasualien sind und wie die Situation in Kirche oder Kapelle aussieht, wo gedolmetscht werden soll. Daneben gab es auch immer wieder theore­tische Teile und Hinter­grund­wissen zu Kirchen­jahr, Sakramente (Taufe und Abend­mahl) oder wie der Ablauf des Dolmetsch­antrags aussieht.

Die drei unter­richten­den Pfarrer wechselten sich mit den Vorträgen ab und konnten sich gegen­seitig immer wieder ergänzen – ein tolles Team, das umso besser wurde, weil auch die Dol­metschen­den mit viel Freude und Eifer dabei waren. Besonders bei den Übungen an prak­tischen Bei­spielen wurde viel diskutiert, ausprobiert – und viel gelacht! Nach fünf Tagen auf dem „Hainstein“ unterhalb der Wart­burg, mitten im Wald konnten 9 weitere Zertifikate für das Dolmetschen im Evangelischen Gottesdienst von der DAFEG über­geben werden. Herzlichen Glück- und Segenswunsch dazu!



.

Internationales JugendCAMP 2019 in Norwegen

Internationales JugendCAMP 2019 in Norwegen

überarbeitete Neuauflage der Handreichung "Demenz bei gehörlosen Senioren"

überarbeitete Neuauflage der Handreichung "Demenz bei gehörlosen Senioren"

Kirche im Umbruch (Projektion 2060)

Kirche im Umbruch (Projektion 2060)

Kirchentag-Programm mit DGS online

Kirchentag-Programm mit DGS online

Unterbringung beim Kirchentag für taube Teilnehmende

Unterbringung beim Kirchentag für taube Teilnehmende